News

Sommerlich leicht

Vom 7. Bis 18. Juni 2011 traf sich eine grosse Schar von 32 Personen im IBZ in Landschlacht zum fröhlichen Sommerkurs unter der bewährten Leitung von Ingrid Krizaj, Anna Brändli und Pfarrer August (Stini) Durrer. 15 Kursteilnehmer, das Leitungsteam, Helfer und Helferinnen, sowie 3 Zivis durften unbeschwerte Tage in der herrlichen Umgebung des IBZ und der wunderbaren Aussicht auf den Bodensee verbringen.

Viele interessante Ausflüge standen im Programm, wie immer sehr sorgfältig organisiert und zusammengestellt von Ingrid und Anna. Doch nicht nur die Ausflüge bereicherten diese schönen Ferientage, auch im Haus wurde Gymnastik und Tanz angeboten, um wohlgelockert die Spaziergänge zu geniessen.

Gleich am Donnerstag startete die gut gelaunte Gruppe mit dem Car nach Eschlikon in den Schlangenzoo. Was war das für eine Aufregung, diese schönen Tiere seien aber alle eingesperrt, meinten einige unbeeindruckt. Doch nach und nach konnte sich jeder Kursteilnehmer überwinden und – natürlich eine ungiftige – Schlange berühren. Die ganz mutigen liessen sich sogar eine um den Hals legen, was natürlich auch eifrig als „Beweis“ für die Angehörigen fotografiert wurde.

Am Freitag durfte die muntere Schar eine Schiffahrt in Richtung Mainau und zurück nach Kreuzlingen unternehmen und am Samstag stand der Besuch des Bibelgartens bei der Andreaskirche in Gossau auf dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Käserei Holzhof in Bissegg. Claudia und Otto Wartmann begrüssten ihre Gäste auf der herzlichste und die sehbehinderten und blinden Gäste erfuhren auf das eindrücklichste, dass man den Tilsit auch hören, fühlen, riechen und schmecken kann. Eine Gruppe lernte unter der Führung von Otto Wartmann die wichtigsten Stationen des Käserhandwerkes kennen. Die Gäste ertasteten eine Käseharfe und konnten auch vom Frischkäse kosten. Auch der Käsekeller wurde inspiziert und man erfuhr am eigenen Gaumen die Unterschiede zwischen einem jungen und alten Tilsiter. Die andere Gruppe durfte in dieser Zeit im Haus Zöpfli formen und backen. Nach dem Gruppenwechsel gings in den Stall zu den 45 Milchkühen, wo eifrig an frischem Heu, der Luzerne und Getreidemischung für die Kühe geschnuppert wurde. Zum Abschied erhielten alle eine Tasche mit dem eigenen Zöpfchen, einem Stück Tilsiter und einer Tilsiter-Holzkuh. Für alle diese vielfältigen Erlebnisse auf dem Holzhof erhielten die Gastgeber einen begeisterten Applaus.

Ein interessanter Vortrag über Farben und ihre Wirkung sowie eine Führung ins Locorama in Romanshorn, sowie Vollmondfahrten auf dem See rundeten die grosse Vielfalt dieses sehr gemütlichen aber auch interessanten Sommer-Kurses ab. Begeistert über das Erlebte und den super organisierten Kurs fiel uns der Abschied schwer, doch einige wussten es da schon, im Juni 2012 bin ich wieder dabei und fühle mich „sommerlich leicht“.

Maya Riesen